Virtueller Runder Tisch - Zukunft Gesundheit
 HomeSchlagwortindex zur ThemensucheArtikelarchiv durchsuchen
Deutsches Ärzteblatt:
Apotheker: Jährlich sterben 16 000 Bundesbürger an Arznei-Nebenwirkungen
HAMBURG. In Deutschland sterben pro Jahr etwa 16 000 Menschen an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Andere Schätzungen, die von bis zu 55 000 Toten ausgehen, seien übertrieben hoch, betonte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) am 23. Juni in Hamburg. Die ABDA beruft sich bei ihrer Schätzung auf eine Untersuchung aus den Jahren 1986 bis 1998 in Bremer Krankenhäusern - die jüngste Studie zu Nebenwirkungen in Deutschland.

Die teilweise sehr viel höheren Zahlen zum Tod durch Arzneien stammten in der Regel aus ausländischen Studien, die für Deutschland umgerechnet worden seien, erklärte die Präsidentin der Bundesapothekenkammer, Magdalene Linz. Ein solches Verfahren sei aber fragwürdig, da sich der Umgang mit Arzneimitteln von Land zu Land unterscheide.
 
In den Foren
Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag kommentiert >>>
 Zum Seitenanfang