Virtueller Runder Tisch - Zukunft Gesundheit
 HomeSchlagwortindex zur ThemensucheArtikelarchiv durchsuchen
Blauer Dunst und seine Folgen
- Mehr als 60 % der Kinder unter 6 Jahren leben in einem Haushalt, in dem mindestens eine Person raucht.

- Mütter mit kleinen Kindern unter 6 Jahren rauchen nur geringfügig seltener (42 %) als Frauen ohne kleine Kinder (44 %)..

- 16 % der 18-19-jährigen Männer und 11 % der jungen Frauen haben bereits im Alter von 13-14 Jahren mit dem Rauchen begonnen.

- Rauchen in der Schwangerschaft erhöht das Risiko für Fehl- und Frühgeburten und vermindert das kindliche Geburtsgewicht durchschnittlich um etwa 200 Gramm.

- Abhängig von der Zahl gerauchter Zigaretten führt es zu einem bis zu achtfach erhöhten Risiko für den plötzlichen Kindstod.

- Erhebungen bei etwa 10.000 Schulkindern zeigten, dass durch mütterliches Rauchen in der Schwangerschaft im späteren Grundschulalter das Risiko für schweres Übergewicht fast verdoppelt wird.

- Passivrauchen bei Kindern führt zu stark gehäuftem Auftreten von kindlichen Atemwegserkrankungen, u. a. des Asthma bronchiale

- Untersuchungen zeigen zudem, dass Rauchen in der Schwangerschaft mit bleibenden Veränderungen der kindlichen Lungenstruktur verbunden ist. So werden offenbar bereits vor der Geburt die Grundlagen für spätere Lungenkrankheiten gelegt.
(Informationen: Stiftung Kindergesundheit)
 
Erstellt 2004-09-20 01:13:41
 Zum Seitenanfang